Forum

Newsletter

Bitte melden Sie sich bei unserem Newsletter an.
Email:
anmelden
abmelden
 

Artikelsuche

Geben Sie einen Suchbegriff ein



ebiz-consult - Die PHP Profis

Zurück   Minigolf-Welt > Minigolf - vom Volkssport zum Leistungssport > Bahnengolf-Forum

Bahnengolf-Forum 'Minigolf' ist der größte Freizeitspaß der Deutschen. Jeder hat's schon mal gespielt. Weltweit ist 'Bahnengolf' längst Leistungssport mit Welt- und Europameisterschaften. Dieses Forum ist Treffpunkt vieler Bahnengolfer aus ganz Europa. Hier können Erfahrungen ausgetauscht, über Turniere berichtet oder Tabellen, Bilder et cetera veröffentlicht werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #51  
Alt 18.02.2018, 14:29
Benutzerbild von fräänk
fräänk fräänk ist offline
Aufreißertyp
 
Registriert seit: 12.12.2006
Ort: im Bergischen
Beiträge: 1.216
Standard

Zitat:
Zitat von tg Beitrag anzeigen
War die NBV-Jahreshauptversammlung nicht am letzten Wochenende -- und was kam nun bei der Beitragserhöhung heraus?
wie du bist nicht informiert

Ist heute 14 - 17 Uhr.....

bin auch gespannt ob Infos hier raus gelassen werden
__________________
Alles wird gut
Mit Zitat antworten
  #52  
Alt 19.02.2018, 06:33
head202 head202 ist offline
Systemkritiker
 
Registriert seit: 24.08.2010
Ort: Im Schatten der Burg, hoch über der Ruhr.
Beiträge: 990
Standard

Der Antrag des NBV - Präsidiums wurde angenommen und die Beitragserhöhung ist Fakt.

Die Situation ist nach Bericht des Präsidiums sogar noch schlimmer als bisher bekannt. Nach jüngsten Mitteilungen des LSB wird jetzt zu der Spitzensportförderung auch die allgemeine Förderung um ca. weitere 5000 € heruntergefahren. Bergründung: Gefördert werden in erster Linie nur noch olympische Sportarten und Verbände, die bei den World Games zugelassen sind.

Das Präsidium wollte daraufhin gestern den Antrag um weitere 5 € pro aktivem Mitglied erweitern. Dies wurde jedoch nach Versammlungsbeschluß abgelehnt und das Präsidium wurde beauftragt, alle Ausgaben auf den Prüfstand zu legen. Man muß aber kein Hellseher sein, um zu Wissen, dass uns das im nächsten Jahr wieder einholen wird.
__________________
__________________________________________________ _

Wenn Du ich wärst, dann wäre ich lieber Du.

www.minigolf-felderbachtal.de
Mit Zitat antworten
  #53  
Alt 21.02.2018, 11:51
tg tg ist offline
Pantoffelheld
 
Registriert seit: 22.01.2008
Beiträge: 1.873
Standard

Zitat:
Zitat von head202 Beitrag anzeigen
Der Antrag des NBV - Präsidiums wurde angenommen und die Beitragserhöhung ist Fakt. [...]
Danke für die Antwort und die weitergehenden Erläuterungen.

Welche Begründung gab es eigentlich, einen Teil der Mitgliedsbeiträge als Pauschale (75 Euro pro Verein) anzusetzen; wurde denn eine Alternative, wie z. B. das vollständige Umlegen der Erhöhung auf jeden Aktiven, besprochen?

Den Unterschied möchte ich an zwei Beispielvereinen darstellen: Ein großer Verein mit 50 Aktiven zahlt also nach dem beschlossenen Verfahren 26,50 Euro pro Person, ein kleiner Verein mit 5 aktiven Spielern jedoch 40 Euro. Bei weiterhin personenbezogenen LV-Beiträgen wären für alle Vereine ca. 29,40 Euro pro Spieler zu entrichten (ausgehend von 1200 Aktiven in 70 Vereinen).

Warum wurde etwas beschlossen, das die mitgliederschwachen Vereine härter trifft als die stärkeren -- möchte man das Abmelden kleiner Vereine und Vereinsfusionen noch forcieren?
Mit Zitat antworten
  #54  
Alt 21.02.2018, 13:19
head202 head202 ist offline
Systemkritiker
 
Registriert seit: 24.08.2010
Ort: Im Schatten der Burg, hoch über der Ruhr.
Beiträge: 990
Standard

Zitat:
Zitat von tg Beitrag anzeigen
Danke für die Antwort und die weitergehenden Erläuterungen.

Welche Begründung gab es eigentlich, einen Teil der Mitgliedsbeiträge als Pauschale (75 Euro pro Verein) anzusetzen; wurde denn eine Alternative, wie z. B. das vollständige Umlegen der Erhöhung auf jeden Aktiven, besprochen?


Warum wurde etwas beschlossen, das die mitgliederschwachen Vereine härter trifft als die stärkeren -- möchte man das Abmelden kleiner Vereine und Vereinsfusionen noch forcieren?
Warum ist der DMV vom Solidarprinzip abgewichen und erhebt Beiträge pro Verein und nicht pro Mitglied? Welche Begründung gab es damals dazu?

Ich denke, das ist immer eine Frage von Mehrheiten. Ich beobachte seit Jahren, das kleine Vereine meist nur schwach auf solchen Versammlungen vertreten sind. Vieleicht spiegelt das aber auch die Vereinsarbeit insgesamt wieder.

Viel erstaunlicher ist aber, das der LSB Nordrhein Westfalen sich in der Presse damit hervortut, das er er von 2018 - 2022 pro Jahr 8 Millionen € vom Land NRW mehr für die Sportförderung erhält als in den Jahren zuvor. Das entspricht einer Steigerung von ca. 25%.

Hier stellt sich doch die Frage, warum profitieren wir nicht davon? Warum müssen wir sogar noch Kürzungen hinnehmen? Waren wir vielleicht schlecht vertreten? Oder gab es auch da einfach nur Mehrheiten, denen wir nichts entgegenzusetzen haben?
__________________
__________________________________________________ _

Wenn Du ich wärst, dann wäre ich lieber Du.

www.minigolf-felderbachtal.de
Mit Zitat antworten
  #55  
Alt 21.02.2018, 13:48
tg tg ist offline
Pantoffelheld
 
Registriert seit: 22.01.2008
Beiträge: 1.873
Standard

Zitat:
Zitat von head202 Beitrag anzeigen
Warum ist der DMV vom Solidarprinzip abgewichen und erhebt Beiträge pro Verein und nicht pro Mitglied? Welche Begründung gab es damals dazu?

[...]
Soweit ich das mitbekommen habe, sollte für die Vereine ein Anreiz geschaffen werden, neue Mitglieder (aktive Spieler) zu werben, da sich mit dem Hinzukommen eines Mitglieds die Vereinsabgaben nicht erhöhen, sondern bezogen auf den Einzelnen sogar verringern würden.

Die Landesverbände haben die Vereinspauschale jedoch nicht oder nur zum Teil in ihrem Bereich weitergegeben -- zum Glück, wie ich finde. Denn mittlerweile würde eine Eins-zu-Eins-Weitergabe der Vereinspauschale dazu führen, daß in einem Kleinstverein mit fünf Aktiven jeder Spieler 80 Euro nur an DMV-Abgaben zu zahlen hätte, während in einem mitgliederstarken Verein mit 50 Aktiven 8 Euro pro Person tatsächlich nicht so sehr ins Gewicht fallen würden.

Ich denke, es liegt auf der Hand, daß unter einem solchen System viele kleine Vereine aufgegeben würden und die Spieler sich in den ohnehin schon mitgliederstärkeren anschließen würden (oder es käme verstärkt zu Vereinsfusionen). Beides würde aber einen Verlust an Standorten für den Minigolfsport bedeuten und damit sowohl den Bekanntheitsgrad wie auch die Chancen neue Mitglieder zu gewinnen noch stärker reduzieren.


Das zum DMV -- aber meine Frage war ja, welche Begründung es im NBV gab, einen Pauschalbetrag (wenn auch nur ca. 15 % des Beitragsanteils betreffend) einzuführen? Oder gab es in dem Antrag gar keine Begründung und es wurde auch nicht nachgefragt? Beides wäre genauso aufschlußreich wie bedenklich...
Mit Zitat antworten
  #56  
Alt 21.02.2018, 17:30
head202 head202 ist offline
Systemkritiker
 
Registriert seit: 24.08.2010
Ort: Im Schatten der Burg, hoch über der Ruhr.
Beiträge: 990
Standard

Zitat:
Zitat von tg Beitrag anzeigen
Soweit ich das mitbekommen habe, sollte für die Vereine ein Anreiz geschaffen werden, neue Mitglieder (aktive Spieler) zu werben, da sich mit dem Hinzukommen eines Mitglieds die Vereinsabgaben nicht erhöhen, sondern bezogen auf den Einzelnen sogar verringern würden.

Die Landesverbände haben die Vereinspauschale jedoch nicht oder nur zum Teil in ihrem Bereich weitergegeben -- zum Glück, wie ich finde. Denn mittlerweile würde eine Eins-zu-Eins-Weitergabe der Vereinspauschale dazu führen, daß in einem Kleinstverein mit fünf Aktiven jeder Spieler 80 Euro nur an DMV-Abgaben zu zahlen hätte, während in einem mitgliederstarken Verein mit 50 Aktiven 8 Euro pro Person tatsächlich nicht so sehr ins Gewicht fallen würden.

Ich denke, es liegt auf der Hand, daß unter einem solchen System viele kleine Vereine aufgegeben würden und die Spieler sich in den ohnehin schon mitgliederstärkeren anschließen würden (oder es käme verstärkt zu Vereinsfusionen). Beides würde aber einen Verlust an Standorten für den Minigolfsport bedeuten und damit sowohl den Bekanntheitsgrad wie auch die Chancen neue Mitglieder zu gewinnen noch stärker reduzieren.


Das zum DMV -- aber meine Frage war ja, welche Begründung es im NBV gab, einen Pauschalbetrag (wenn auch nur ca. 15 % des Beitragsanteils betreffend) einzuführen? Oder gab es in dem Antrag gar keine Begründung und es wurde auch nicht nachgefragt? Beides wäre genauso aufschlußreich wie bedenklich...

Zum DMV: Meines Wissens hat Zimmermann seinerzeit damit argumentiert, dass der DMV Planungssicherheit braucht. Das heißt, ständig fallende Mitgliederzahlen in den Vereinen schlagen schneller durch, wenn die Beiträge pro Mitglied erhoben werden.

Zum NBV: Natürlich ist die Frage während der Versammlung diskutiert worden. Das dann so entschieden wurde, lag halt vorwegend daran, das mitgliederstärkere Vereine die Mehrheit hatten.
__________________
__________________________________________________ _

Wenn Du ich wärst, dann wäre ich lieber Du.

www.minigolf-felderbachtal.de
Mit Zitat antworten
  #57  
Alt 22.02.2018, 13:56
tg tg ist offline
Pantoffelheld
 
Registriert seit: 22.01.2008
Beiträge: 1.873
Standard

Zitat:
Zitat von head202 Beitrag anzeigen
Zum DMV: Meines Wissens hat Zimmermann seinerzeit damit argumentiert, dass der DMV Planungssicherheit braucht. Das heißt, ständig fallende Mitgliederzahlen in den Vereinen schlagen schneller durch, wenn die Beiträge pro Mitglied erhoben werden. [...]
Das ist zwar richtig, betraf aber die Festschreibung des Gesamtbeitragsvolumens des DMV -- eine Maßnahme, die mit der Frage, ob die LV-Beiträge nach der Zahl der Vereine oder der Zahl der Aktiven berechnet werden, erst einmal nichts zu tun hat. Man hätte statt einer Vereinspauschale auch genauso gut eine Aktivenpauschale einführen (und damit das Solidarprinzip aufrechterhalten) können...

Zitat:
Zitat von head202 Beitrag anzeigen
[...] Zum NBV: Natürlich ist die Frage während der Versammlung diskutiert worden. Das dann so entschieden wurde, lag halt vorwegend daran, das mitgliederstärkere Vereine die Mehrheit hatten.
Das heißt, die mitgliederstärkeren Vereine hatten eine Stimmenmehrheit, weil die kleineren zum Teil der Versammlung ferngeblieben sind ("nur schwach auf solchen Versammlungen vertreten", wie du gestern geschrieben hast)? Und dann haben sie in kühler Berechnung, auf Kosten der kleinen Vereine mit diesem Beitragsmodell besser wegzukommen, dafür gestimmt?

Jetzt muß ich nochmal fragen, was die Begründung im Antrag für die 75-Euro-Vereinspauschale war. Das, was ich eben geschrieben habe, doch wohl (hoffentlich) nicht...
Mit Zitat antworten
  #58  
Alt 22.02.2018, 14:34
Benutzerbild von pinkydiver
pinkydiver pinkydiver ist offline
Moderator Bälle, Material
 
Registriert seit: 20.12.2006
Ort: Hessen
Beiträge: 17.793
Standard

75€ je Jahr/Verein

das sind auch bei Winz-Vereinen mit z.B. nur 6 Mitgliedern nur knapp über 1€ im Monat,
da braucht man nicht darüber ewig zu diskutieren. Das sind Peanuts bei dem was jeder im Jahr i seinen Sport investiert. 2 Packungen Zigaretten im Jahr weniger (oder 3 große Bier in der kneipe) und man hat das locker eingespart
__________________
Das Leben ist zu kurz, um hindurch zu rasen, wenn man nicht manchmal stehen bleibt und sich umschaut, könnte man es verpassen.

Geändert von pinkydiver (22.02.2018 um 17:49 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #59  
Alt 22.02.2018, 15:44
tg tg ist offline
Pantoffelheld
 
Registriert seit: 22.01.2008
Beiträge: 1.873
Standard

sogar 75€ je Jahr und Verein...

Jetzt kommst du mit dem 'Peanuts'-Totschlagargument. Auch wenn es vielleicht (noch) keine Riesenbeträge sind, bleibt dennoch die Frage, warum ein Pauschalbetrags eingeführt wurde. Es gibt ja auch Alternativen, die zu einer gleichmäßigeren Belastung führen würden. Und meiner Erfahrung nach ist die scheibchenweise Umsetzung eines Plans eine oft gewählte Strategie. Insofern sollte man bereits bei den Anfängen wachsam sein.

In einem Punkt stimme ich dir sogar zu, man muß nicht ewig darüber diskutieren -- meine ursprüngliche Frage, welche Begründung (vorrangig vom Antragsteller) es für die Pauschale gegeben hat, ist aber noch offen.
Mit Zitat antworten
  #60  
Alt 22.02.2018, 18:08
Benutzerbild von pinkydiver
pinkydiver pinkydiver ist offline
Moderator Bälle, Material
 
Registriert seit: 20.12.2006
Ort: Hessen
Beiträge: 17.793
Standard

Zitat:
Zitat von tg Beitrag anzeigen
........, bleibt dennoch die Frage, warum ein Pauschalbetrags eingeführt wurde. Es gibt ja auch Alternativen, die zu einer gleichmäßigeren Belastung führen würden. .
Eine gleichmäßigere Belastung als den Pauschbetrag gibt es nicht, jeder Verein zahlt das gleiche. Das ist auch die einzige Form die für mich Sinn macht.

1) Warum sollte ein Verein mit 10 Mitgliedern weniger zahlen als einer mit 50? Ein kleinerVerein zahlt ja auch nicht weniger für die Lizenzierung seiner Anlage als ein großer
2) Verwaltungsaufwand ist geringer, nicht ständige Nachforderungen für neue Mitglieder, die ja auch verbucht werden müssen etc. Würde man anders verfahren, käme es dann sicher auch zu ständigen Diskussionen mit den vereinen zwecks Rückzahlung für abgemeldete Spieler mitten im Kalenderjahr etc.
3) Planungssicherheit des Verbandes, die Summe erwirtschaftet wird, steht bereits am Jahresanfang fest.

welche Argumente im NBV dafür maßgeblich waren entzieht sich jedoch meiner Kenntnis
__________________
Das Leben ist zu kurz, um hindurch zu rasen, wenn man nicht manchmal stehen bleibt und sich umschaut, könnte man es verpassen.
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

 


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:34 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.

mein-auwi.de (c) 2006 IMPRESSUM     Design & Entwicklung von ebiz-consult.de powered by ebiz-today.de