Forum

Newsletter

Bitte melden Sie sich bei unserem Newsletter an.
Email:
anmelden
abmelden
 

Artikelsuche

Geben Sie einen Suchbegriff ein



ebiz-consult - Die PHP Profis

Zurück   Minigolf-Welt > Minigolf - vom Volkssport zum Leistungssport > Bahnengolf-Forum

Bahnengolf-Forum 'Minigolf' ist der größte Freizeitspaß der Deutschen. Jeder hat's schon mal gespielt. Weltweit ist 'Bahnengolf' längst Leistungssport mit Welt- und Europameisterschaften. Dieses Forum ist Treffpunkt vieler Bahnengolfer aus ganz Europa. Hier können Erfahrungen ausgetauscht, über Turniere berichtet oder Tabellen, Bilder et cetera veröffentlicht werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 10.03.2018, 17:23
Mera Mera ist offline
Anfänger
 
Registriert seit: 28.08.2016
Beiträge: 24
Standard Sanierung von Eternitbahnen

Hi Foris,

wir würden gerne unsere Eternitbahnen renovieren. Wer hat hier Erfahrungen und kann mir zumindest mit Rat zur Seite stehen?

Das Problem ist, dass unsere Anlage stark der Witterung ausgesetzt ist und jährlich mit dem Kärcher gereinigt wird. Ergo haben wir eine sehr raue Oberfläche. Macht da abschleifen Sinn oder doch nur eine Behandlung mit Epoxidharz und Versiegelung on top?

Lieben Dank für eure Ideen✌️
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 12.03.2018, 11:23
Benutzerbild von Dottore
Dottore Dottore ist offline
Systemkritiker
 
Registriert seit: 21.12.2006
Ort: Top of Herbede
Beiträge: 682
Standard

Wenn ihr eine ältere Anlage habt , dann sind die Eternitplatten Asbesthaltig und ein Abschleifen eh nicht erlaubt. Auch nicht mit Atemschutz, da der Asbesthaltige Staub in die Umwelt gewirbelt wird. Selbst ein kärchern ist kritisch zu sehen. Machen wir aber auch. Versiegeln mit Epoxidharz würde ich nur Betonbahnen. Bei uns kam eine solche Versiegelung mit der Zeit wieder hoch und die Bahn war noch rauer als vorher und der Lack der Bälle ging kaputt. Wenn die Platten ihre Jahre auf dem Buckel haben wie bei uns (> 50 Jahre) hilft letzendlich nur ein Austausch der Platten.
__________________
Der Biss eines einzigen Pferdes kann eine Hornisse töten - Klingt interessant, ist es aber nicht!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 12.03.2018, 17:41
Game`N Fun Game`N Fun ist offline
Freak
 
Registriert seit: 19.12.2006
Beiträge: 1.685
Standard

Gebe dir zum Teil recht.
Neue Platten am Besten versiegeln.
Dann gibt es die Möglichkeit die Platten mit spezieller Grundierung und Farbe zu beschichten,
oder mit einer Epoxibeschichtung zu versehen. Die Beschichtungen müssen halt diverse Kriterien erfüllen. Da reicht keine aus dem Baumarkt. Wir arbeiten seit über 15 Jahren mit einer Fachfirma zusammen und hatten bisher keinerlei Reklamationen. Liegt halt am Produkt.
Wenn sich aber auf der Platte dünne Scheiben lösen lässt sich ein Austausch nicht vermeiden.
Um neue Platten besser zu schützen empfiehlt sich eine spezielle Versiegelung.
Damit wird eine Aufnahme von Dreck deutlich vermindert (Poren schliessen sich) und eine Reinigung im Frühjahr ist deutlich leichter bzw. greift die Oberfläche weniger an.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 12.03.2018, 17:54
Benutzerbild von pinkydiver
pinkydiver pinkydiver ist offline
Moderator Bälle, Material
 
Registriert seit: 20.12.2006
Ort: Hessen
Beiträge: 17.904
Standard

prinzipiell vor allem bei ganz alten Platten hilft umdrehen, meist sehen auf der Unterseite nach dem Reinigen sehr glatt aus, habt ihr neuere asbestfreie (besonders wenn sie nach 2000 geliefert wurden) hilft meist gar nix, dass Material ist einfach nicht witterungsbeständig, es gibt nur eine Firma die vernünftiges Material liefert ,mußt du aber selbst dort bestellen, kann Dir bei Interesse Name und Adresse des Produktes besorgen. Wenn die asbestfreien Platte so schichtweise abgeblättert sind hilft auch kein Versiegeln mehr. Ansonsten kann man die rauehesten Stellen glatt schleifen und beschichten wie Thomas geschrieben hat.

Kärchern ist immer, egal welche Platten man hat absolutes Gift
__________________
Das Leben ist zu kurz, um hindurch zu rasen, wenn man nicht manchmal stehen bleibt und sich umschaut, könnte man es verpassen.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 14.03.2018, 17:11
Game`N Fun Game`N Fun ist offline
Freak
 
Registriert seit: 19.12.2006
Beiträge: 1.685
Standard

@pinkydiver
Dass nur eine Firma vernünftiges Material liefert stimmt nicht. Es gibt einen Grosshersteller der bestimmte Firmen beliefert. Es gibt aber 2 Arten von Plattenmaterial. Ihr habt damals in Wetzlar das günstige bestellt, dass aus dem Ausland kommt. Wir beziehen unsere Platten seit über 10 Jahren vom gleichen Hersteller (nicht die günstigen) und hatten bis jetz keine Reklamationen
Bei den günstigen sieht es anders aus. Da kann es passieren, dass.....
Also behaupte bitte nicht, dass es nur eine Firma (Hersteller) gibt. Das stimmt nicht.
Platten umdrehen ist verboten, wenn es alte sind. Auch dürfen diese nicht einfach ausgebaut werden. Dazu braucht man einen speziellen Nachweis. Liegt dieser vor, müssen die Platten entsorgt werden.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 14.03.2018, 18:55
Benutzerbild von pinkydiver
pinkydiver pinkydiver ist offline
Moderator Bälle, Material
 
Registriert seit: 20.12.2006
Ort: Hessen
Beiträge: 17.904
Standard

Zitat:
Zitat von Game`N Fun Beitrag anzeigen
@pinkydiver
Dass nur eine Firma vernünftiges Material liefert stimmt nicht. Es gibt einen Grosshersteller der bestimmte Firmen beliefert.
Mit Firma meine ich nicht die Bahnenbauer (FA Ruff, Maier, Fun Sports etc) , sondern wirklich den Hersteller der Faserzementplatten, die i.A. nicht witterungsbeständig sind im Gegensatz zu dem alten Eternitkrempel. Da haben zum Beispiel die Sportkollegen aus Südtirol ihre Platten her, ist aber eine deutsche Firma
__________________
Das Leben ist zu kurz, um hindurch zu rasen, wenn man nicht manchmal stehen bleibt und sich umschaut, könnte man es verpassen.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 14.03.2018, 19:40
ENNE ENNE ist offline
Ausbilder
 
Registriert seit: 01.03.2007
Beiträge: 142
Standard

Zitat:
Zitat von pinkydiver Beitrag anzeigen
Mit Firma meine ich nicht die Bahnenbauer (FA Ruff, Maier, Fun Sports etc) , sondern wirklich den Hersteller der Faserzementplatten, die i.A. nicht witterungsbeständig sind im Gegensatz zu dem alten Eternitkrempel. Da haben zum Beispiel die Sportkollegen aus Südtirol ihre Platten her, ist aber eine deutsche Firma
Eterplan N aus dem Hause Eternit. Meine Bezugsquelle war eine DEG , Dachdeckereinkaufsgenossenschaft.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 14.03.2018, 20:39
Benutzerbild von gomi
gomi gomi ist offline
WM-Reporter
 
Registriert seit: 17.08.2007
Beiträge: 132
Standard

Zunächst einmal sei klargestellt, dass Eternit, also die Bezeichnung, die auch international für Miniaturgolfanlagen (DMV Abt. 2) verwendet wird, eine Markenbezeichnung des gleichnamigen Herstellers (Eternit GmbH) für seine Faserzementplatten ist. Somit gibt es auch nur einen Hersteller von Eternitplatten. Eternit war früher, bis in die 80er Jahre, asbesthaltig. Seit 1990 stellt die Eternit GmbH nur noch asbestfreie Eternitprodukte her.
siehe: http://www.eternit.de/themenseiten/f...s-faserzements
Selbstverständlich gibt es auch noch andere Hersteller von (inzwischen nur noch asbestfreien) Faserzementplatten, die heißen dann nur nicht Eternit.

Asbesthaltige Faserzementplatten dürfen nicht mechanisch bearbeitet werden und müssen bei Demontage sofort unter Beachtung besonderer Vorschriften entsorgt werden. Somit hat Game`N Fun selbstverständlich Recht, dass solche alten Platten auch nicht gewendet werden dürfen, Auch ist es nicht zulässig diese zu schneiden, zu bohren oder mit Hochdruckreinigern zu säubern. Streng genommen ist sogar das Abfegen nicht zulässig. Ich kenne Betreiber von Miniaturgolfanlagen, die diesbezüglich schon Probleme mit dem Ordnungsamt und der Gewerbeaufsicht bekommen haben. Dass teilweise noch der Betrieb von Miniaturgolfanlagen mit asbesthaltigen Faserzementplatten geduldet wird, ist schon kulant, denn auch das Aufsetzen eines Schlägers im Schlag wäre eine verbotene mechanische Bearbeitung.

Die Entsorgung von asbesthaltigen Faserzementplatten wird regional verschieden geregelt.
siehe z.B.: https://www.hausjournal.net/eternitplatten-entsorgen

Gute Erfahrungen gibt es übrigens, wie ENNE schon schreibt, durchaus mit manchen (asbestfreien) Faserzementplatten aus dem Dachdeckerbedarf. Der Nachteil ist, dass man diese sehr großen Platten selbst zuschneiden muss. Der Preis dafür liegt dann aber trotz Verschnitt deutlich unter der Hälfte der fertigen Anlagenplatten. Die professionellen Analgenhersteller mögen mir diesen Hinweis verzeihen. Die Platten sind recht glatt, trocknen gut ab und nehmen auch regelmäßige Reinigung mit Hochdruckreinigern über Jahre nicht übel. Es gibt aber auch dort durchaus Platten in deutlich verschiedener Qualität. Vor größeren Investitionen also im Zweifel erst einmal testen!

Was aber auch immer man nimmt, heutige asbestfreie Faserzementplatten sind nicht mehr so haltbar, wie die alten asbesthaltigen Faserzementplatten. Ob das jetzt am zweifellos gesundheitsschädlichen Asbest liegt, sei mal dahingestellt.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 15.03.2018, 11:24
Benutzerbild von allesroger
allesroger allesroger ist offline
Nostalgie-Golfer
 
Registriert seit: 29.11.2006
Beiträge: 4.585
Standard

Wer eine Miniaturgolfanlage für die Ewigkeit bauen will nimmt Trockenestrichplatten von Fermacell oder Knauf. Praktisch unkaputtbar und steif. Verzogene Platten gibt es nicht mehr.
Voll begehbar ! Ist natürlich Aufwand mit dem Schneiden.
__________________
wohne im ältesten Weinort Deutschlands
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 15.03.2018, 15:02
Benutzerbild von pinkydiver
pinkydiver pinkydiver ist offline
Moderator Bälle, Material
 
Registriert seit: 20.12.2006
Ort: Hessen
Beiträge: 17.904
Standard

Zitat:
Zitat von allesroger Beitrag anzeigen
Wer eine Miniaturgolfanlage für die Ewigkeit bauen will nimmt Trockenestrichplatten von Fermacell oder Knauf. Praktisch unkaputtbar und steif. Verzogene Platten gibt es nicht mehr.
Voll begehbar ! Ist natürlich Aufwand mit dem Schneiden.
kriegt man die in der nötigen breite und Länge, die ganzen Estrichtplatten, hatten uns damals in Wetzlar auch mal kundig gemacht gibts nur bis 60 cm Breite 90 sind aber nötig, für Kreise sogar noch mehr und 2,50Länge der Platten wird sicher auch schwierig
__________________
Das Leben ist zu kurz, um hindurch zu rasen, wenn man nicht manchmal stehen bleibt und sich umschaut, könnte man es verpassen.
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

 


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:45 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.

mein-auwi.de (c) 2006 IMPRESSUM     Design & Entwicklung von ebiz-consult.de powered by ebiz-today.de