Forum

Newsletter

Bitte melden Sie sich bei unserem Newsletter an.
Email:
anmelden
abmelden
 

Artikelsuche

Geben Sie einen Suchbegriff ein



ebiz-consult - Die PHP Profis

Zurück   Minigolf-Welt > Minigolf - vom Volkssport zum Leistungssport > Quo Vadis, Minigolf?

Quo Vadis, Minigolf? Wie geht´s mit unserem Sport weiter? Hier ist jede Menge Platz für Visionen und Innovation. Wie kann Minigolf mit den Trendsportarten als Konkurrenz mithalten? Wie begeistere ich Jugendliche fürs Minigolfen? Was findet Ihr toll an der Verbandsarbeit, was weniger toll? Es gibt soviel Gutes - Hauptsache, man tut es. :)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 02.08.2017, 12:47
Benutzerbild von wate
wate wate ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 20.11.2006
Ort: Kiel
Beiträge: 14.151
Standard

Weg von den 4 Durchgängen. Jetzt kommt das Argument: Wegen 2 Runden fahre ich nicht dorthin. Genau das ist der Punkt. Der "Spitzensportgedanke". Eine versaubeutelte Runde kann man nicht mehr ausgleichen. Na und? Dann ist es halt so. Die Leute sollen kommen und Spaß haben. Bei Wochenendturnieren samstags 3, sonntags 3. 1 Streichergebnis, 5 kommen in die Wertung. Rahmenprogramm, back to the roots. Kaffee, Kuchen, Grill, abends Party.

An Deinem Beispiel: Mannheim, Ilvesheim, Weinheim, Schriesheim, Nußloch, Ludwigshafen, Worms. Das sind keine weiten Anreisen. Jeder bringt 10-15 Leute mit, und einige kommen vielleicht von außerhalb. Im Nu bist Du bei 100.
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 02.08.2017, 13:00
tg tg ist offline
Pantoffelheld
 
Registriert seit: 22.01.2008
Beiträge: 1.921
Standard

Zitat:
Zitat von wate Beitrag anzeigen
Weg von den 4 Durchgängen. [...]
Ja, ich würde gerne wieder Miniaturgolfturniere mit 6, 8 oder 10 Runden haben -- nicht wegen eines "Spitzensportgedankens", sondern weil ich gerne spiele und nicht gerne rumsitze. Ein Phänomen zeigt sich hier wieder mal: Die Minigolfszene ist in vielen (grundlegenden) Fragen einfach tief gespalten...
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 02.08.2017, 13:03
Benutzerbild von ReDiMa
ReDiMa ReDiMa ist offline
Pantoffelheld
 
Registriert seit: 27.11.2006
Ort: Mannheim
Beiträge: 2.462
Standard

Zitat:
Zitat von wate Beitrag anzeigen
Weg von den 4 Durchgängen. Jetzt kommt das Argument: Wegen 2 Runden fahre ich nicht dorthin. Genau das ist der Punkt. Der "Spitzensportgedanke". Eine versaubeutelte Runde kann man nicht mehr ausgleichen. Na und? Dann ist es halt so. Die Leute sollen kommen und Spaß haben. Bei Wochenendturnieren samstags 3, sonntags 3. 1 Streichergebnis, 5 kommen in die Wertung. Rahmenprogramm, back to the roots. Kaffee, Kuchen, Grill, abends Party.

An Deinem Beispiel: Mannheim, Ilvesheim, Weinheim, Schriesheim, Nußloch, Ludwigshafen, Worms. Das sind keine weiten Anreisen. Jeder bringt 10-15 Leute mit, und einige kommen vielleicht von außerhalb. Im Nu bist Du bei 100.
Und wo sollen diese Vereine die Spieler hernehmen !?
In Mannheim kamen aus den umliegenden Vereinen immer die wenigsten Teilnehmer. Die meisten kamen von weiter weg.
__________________
Ab und an dreh ich mich rum - nur um zu schauen, wer mir alles am ***** vorbei geht ;-)
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 02.08.2017, 13:04
Benutzerbild von wate
wate wate ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 20.11.2006
Ort: Kiel
Beiträge: 14.151
Standard

Zitat:
Zitat von ReDiMa Beitrag anzeigen
Und wo sollen diese Vereine die Spieler hernehmen !?
In Mannheim kamen aus den umliegenden Vereinen immer die wenigsten Teilnehmer. Die meisten kamen von weiter weg.
Eben!

Ursachenforschung betreiben, sich mit den Vereinen an einen Tisch setzen und Strategien entwickeln. Wir werden die 70er-Jahre nicht zurückholen, aber ein bißchen am Glücksrad drehen, schadet nichts.
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 02.08.2017, 19:05
Benutzerbild von pinkydiver
pinkydiver pinkydiver ist offline
Moderator Bälle, Material
 
Registriert seit: 20.12.2006
Ort: Hessen
Beiträge: 17.835
Standard

Zitat:
Zitat von wate Beitrag anzeigen
Weg von den 4 Durchgängen. .
wieder hin zu Marathonturnieren mit 8 bis 12 Runden an einem WE :-)

2 langweilige Runden sind was für die Winterpokale bei -2 bis +2 Grad und Schmuddelwetter
__________________
Das Leben ist zu kurz, um hindurch zu rasen, wenn man nicht manchmal stehen bleibt und sich umschaut, könnte man es verpassen.
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 02.08.2017, 22:25
Benutzerbild von wate
wate wate ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 20.11.2006
Ort: Kiel
Beiträge: 14.151
Standard

Zitat:
Zitat von pinkydiver Beitrag anzeigen
wieder hin zu Marathonturnieren mit 8 bis 12 Runden an einem WE :-)

2 langweilige Runden sind was für die Winterpokale bei -2 bis +2 Grad und Schmuddelwetter
Winterpokale, so habe ich hier gelesen, sind mitunter besser besucht, als Pokalturniere. Ich denke halt mal, dass der Zeitaufwand nicht zu groß werden darf. Die Leute wollen ja Minigolf spielen, allerdings vielleicht nur 3 oder 4 Stunden, damit man am Nachmittag noch was anderes unternehmen kann. Eingefleischte Minigolfer wirst Du mit solchen Thesen nicht überzeugen können, aber es ist nun mal so, dass sich die Freizeitgewohnheiten verändert haben. Dem muss man Rechnung tragen.
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 03.08.2017, 06:35
head202 head202 ist offline
Systemkritiker
 
Registriert seit: 24.08.2010
Ort: Im Schatten der Burg, hoch über der Ruhr.
Beiträge: 994
Standard

Ich möchte bei den Turnieren in erster Linie Minigolf spielen. Dann kommen die persönlichen Kontakte. Für die Kontakte reichen mir überschaubare Pausen. In meiner Anfangszeit hatten wir die Turniere mit 120 Teilnehmern an einem Tag auf Beton über 3 Runden. Man fing morgens um 8:00 Uhr an, die Siegerehrung war dann um 18:00 bis 19:00 Uhr. Gegen 20:00 Uhr war man zu Hause, manchmal auch später. Wer will das noch? Ich jedenfalls nicht. Bei den Turnieren heute (3 Runden auf Beton, 4 Runden Eternit) bin ich gegen 16:00 Uhr zu Hause. Die Wartezeiten zwischen den Runden betragen 30 - 45 Minuten (ideal für die Kontaktpflege). Solche Turniere fahre ich gerne an. Ein 2 Runden Turnier mit 100 Teilnehmern und Wartezeiten von gut 2,5 Stunden würde ich nicht besuchen.

Für die Finanzierung eines Pokalturniers ist es natürlich besser mehr Teilnehmer zu haben. Aber durch Zsammenlegung von Kategorien und überschaubaren Preisen (max. 3) lassen sich durchaus Kosten sparen. Und mal ehrlich, ob ich 2 € oder 3 € pro Durchgang Startgeld bezahle, kann man doch fast vernachlässigen. Da kostet jeder Ball oder die Anreise mehr.
__________________
__________________________________________________ _

Wenn Du ich wärst, dann wäre ich lieber Du.

www.minigolf-felderbachtal.de
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 03.08.2017, 06:35
Benutzerbild von Kate
Kate Kate ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 19.12.2006
Ort: Im Bergischen Land
Beiträge: 3.168
Standard

Zitat:
Zitat von pinkydiver Beitrag anzeigen
wieder hin zu Marathonturnieren mit 8 bis 12 Runden an einem WE :-)

2 langweilige Runden sind was für die Winterpokale bei -2 bis +2 Grad und Schmuddelwetter
Im Prinzip richtig, aber wenn Du ein Turnier Samstag und Sonntag hast, musst Du wieder am Wochenende vorher (wenn Du in der Woche keine Gelegenheit hast) trainieren. Der Zeitaufwand wird wieder noch größer.
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 03.08.2017, 06:47
head202 head202 ist offline
Systemkritiker
 
Registriert seit: 24.08.2010
Ort: Im Schatten der Burg, hoch über der Ruhr.
Beiträge: 994
Standard

Zitat:
Zitat von wate Beitrag anzeigen
Winterpokale, so habe ich hier gelesen, sind mitunter besser besucht, als Pokalturniere. Ich denke halt mal, dass der Zeitaufwand nicht zu groß werden darf. Die Leute wollen ja Minigolf spielen, allerdings vielleicht nur 3 oder 4 Stunden, damit man am Nachmittag noch was anderes unternehmen kann. Eingefleischte Minigolfer wirst Du mit solchen Thesen nicht überzeugen können, aber es ist nun mal so, dass sich die Freizeitgewohnheiten verändert haben. Dem muss man Rechnung tragen.
Die sind nicht besser besucht. Ich habe mir mal den Winterpokal in Herbede angeschaut. Dort hatten in diesem Jahr 3 Vereine ihren Heimplatz (As Witten, MGC Heven u. Hamm Pelkum) An einigen Spieltagen waren nur die eigenen Mitglieder da plus Hobbyspielern die dort immer anzutrefffen sind. Die Pokalturniere in Herbede und Gelsenkirchen im März sind deutlich besser besucht.

Wenn man die Winterpokale beurteilen will, muß man auch die Nähe der Vereine untereinander betrachten. Außer in Berlin ist die Dichte nirgendwo so groß wie im Ruhrgebiet. Und ein paar Unentwegte findest du in jedem Verein.
__________________
__________________________________________________ _

Wenn Du ich wärst, dann wäre ich lieber Du.

www.minigolf-felderbachtal.de
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 03.08.2017, 07:11
Benutzerbild von wate
wate wate ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 20.11.2006
Ort: Kiel
Beiträge: 14.151
Standard

Aufgrund der als dramatisch anzusehenden Mitgliederentwicklung (übertrieben?) empfehle ich Regionalkonferenzen. Die Vereine müssen wieder lernen, sich wie früher gegenseitig zu helfen. Die Diskussion um die Anzahl der Durchgänge bei einem Pokalturnier ist schwierig, weil die altgedienten Minigolfer sich nicht mehr vorstellen können, wegen 2 Durchgängen 100 Kilometer zu fahren. Wir müssen über den Tellerrand schauen. Warum leiden die Vereine (nicht nur Minigolf) unter Mitgliederschwund? Wollen sich die Menschen nicht mehr langfristig binden? Sport ja, aber nicht den ganzen Tag? Wollen wir dieses Problem einfach wegreden, indem wir ein anderes Spielsystem für uns für unmöglich halten? Nach uns die Sintflut?
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

 


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:41 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.

mein-auwi.de (c) 2006 IMPRESSUM     Design & Entwicklung von ebiz-consult.de powered by ebiz-today.de