Forum

Newsletter

Bitte melden Sie sich bei unserem Newsletter an.
Email:
anmelden
abmelden
 

Artikelsuche

Geben Sie einen Suchbegriff ein



ebiz-consult - Die PHP Profis

Zurück   Minigolf-Welt > Minigolf - vom Volkssport zum Leistungssport > Kleine Regelkunde

Kleine Regelkunde Für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 27.11.2014, 11:30
Benutzerbild von pinkydiver
pinkydiver pinkydiver ist offline
Moderator Bälle, Material
 
Registriert seit: 20.12.2006
Ort: Hessen
Beiträge: 17.827
Standard

Lieber Rolf,

leider begreifst Du mal wieder gar nix. Es geht nicht darum, daß gute Spieler auch auf "nicht getrichterten" bahnen gute Ergebnisse spielen können. Es ging zuletzt darum, daß sich der TOP Spieler auf "Kullerbahnen/Klickerbahnen" genauso durchsetzt oder vllt. sogar sicherer durchsetzt als auf Bahnen auf denen man kaum Asse macht. das gilt vllt nicht immer für 3 Runden PT-Turniere aber je mehr Runden gespielt werden, je mehr trennt sich die Spreu vom Weizen.

Warum?:
ganz einfach, der 0-8-15 Spieler hat nicht die Konstanz in seinen Schlägen, freut sich jedoch über die Trichter die seinen Ball mit gewissen Toleranzen zum As kullern lassen - fertig. Bei veränderten Verhältnissen wirds jedoch kritisch. Klar spielen dann auch diese Leute mal eine 23 aber die nächste Runde kann dann durchaus auch 32 sein.

Der TOP Spieler wird auch auf Trichterbahnen bemüht sein einen TOP-Schlag mit dem direkten Vorlauf- oder Rücklauf-As hin zu bekommen. Sollte ihm das nicht gelingen ist i.A. der Schlag nur knapp vorbei minimal zu langsam oder zu schnell - in diesen Fällen hilft der Trichter . Auf Bahnen ohne Trichter ist der Sackschuss des 0-8-15 Spielers genauso eine zwei, wie der Schlag eines TOP-Spielers der auf dem Lochrand verreckt. Das ist der Hauptgrund warum sich der TOP-Spieler immer durchsetzen wird und vllt. sogar mit größerem Abstand zu anderen gerwinnen wird als auf "nicht getrichterten" Bahnen.

lg Dirk
__________________
Das Leben ist zu kurz, um hindurch zu rasen, wenn man nicht manchmal stehen bleibt und sich umschaut, könnte man es verpassen.
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 27.11.2014, 12:03
Benutzerbild von Travis
Travis Travis ist offline
V.I.P. Mitglied
 
Registriert seit: 30.11.2006
Beiträge: 3.734
Standard

Besser als Dirk hätte ich es nicht beschreiben können. Wenn dann noch ein unfairer Platz dazu kommt, wo zum Beispiel ein Faller an Hindernissen reines Glück ist und auch die Banden-Beschaffenheit (Flachbanden) nicht exakt ist, dann gewinnt vielleicht eher ein vermeintlich schlechterer Spieler.
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 27.11.2014, 12:12
Rolf Lenk Rolf Lenk ist offline
Pantoffelheld
 
Registriert seit: 19.12.2006
Ort: Witten
Beiträge: 2.640
Standard

Zitat:
Zitat von pinkydiver Beitrag anzeigen
Lieber Rolf,

leider begreifst Du mal wieder gar nix. Es geht nicht darum, daß gute Spieler auch auf "nicht getrichterten" bahnen gute Ergebnisse spielen können. Es ging zuletzt darum, daß sich der TOP Spieler auf "Kullerbahnen/Klickerbahnen" genauso durchsetzt oder vllt. sogar sicherer durchsetzt als auf Bahnen auf denen man kaum Asse macht. das gilt vllt nicht immer für 3 Runden PT-Turniere aber je mehr Runden gespielt werden, je mehr trennt sich die Spreu vom Weizen.

Warum?:
ganz einfach, der 0-8-15 Spieler hat nicht die Konstanz in seinen Schlägen, freut sich jedoch über die Trichter die seinen Ball mit gewissen Toleranzen zum As kullern lassen - fertig. Bei veränderten Verhältnissen wirds jedoch kritisch. Klar spielen dann auch diese Leute mal eine 23 aber die nächste Runde kann dann durchaus auch 32 sein.

Der TOP Spieler wird auch auf Trichterbahnen bemüht sein einen TOP-Schlag mit dem direkten Vorlauf- oder Rücklauf-As hin zu bekommen. Sollte ihm das nicht gelingen ist i.A. der Schlag nur knapp vorbei minimal zu langsam oder zu schnell - in diesen Fällen hilft der Trichter . Auf Bahnen ohne Trichter ist der Sackschuss des 0-8-15 Spielers genauso eine zwei, wie der Schlag eines TOP-Spielers der auf dem Lochrand verreckt. Das ist der Hauptgrund warum sich der TOP-Spieler immer durchsetzen wird und vllt. sogar mit größerem Abstand zu anderen gerwinnen wird als auf "nicht getrichterten" Bahnen.

lg Dirk
Lieber Dirk,
ich glaube das wir an einander vorbei diskutieren.
Ich halte es für bedenklich, wenn immer mehr Bahnen nachträglich derart manipuliert werden.
Warum haben die "Väter" unserer Bahnen nicht gleich Trichter vorgesehen.
Der ganze Bahnengolfsport wird doch durch solche Unarten ad ab surdum geführt und letztlich der Lächerlichkeit preisgegeben.
Ähnlich ist es doch mit der Verniedlichung "Minigolf".
Für den normalen Sprachgebrauch Außenstehender mag das OK sein, aber die sportliche Variante sollte m.M. immer noch als Bahnengolf bezeichnet werden.
Es gibt genügent Sportarten, die sprachlich ganz klar unterscheiden zwischen der freizeitlichen und der sportlichen Variante ihrer Betätigung.
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 27.11.2014, 12:16
Benutzerbild von Travis
Travis Travis ist offline
V.I.P. Mitglied
 
Registriert seit: 30.11.2006
Beiträge: 3.734
Standard

Rolf,

was ist denn für dich ein aktuelles Beispiel von einer Anlage in der nachträglich viele Trichter geschliffen wurden. Klar Solingen war ein negativ Beispiel, an welche denkst du sonst noch?
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 27.11.2014, 12:29
Rolf Lenk Rolf Lenk ist offline
Pantoffelheld
 
Registriert seit: 19.12.2006
Ort: Witten
Beiträge: 2.640
Standard

Zitat:
Zitat von Travis Beitrag anzeigen
Wenn dann noch ein unfairer Platz dazu kommt, wo zum Beispiel ein Faller an Hindernissen reines Glück ist und auch die Banden-Beschaffenheit (Flachbanden) nicht exakt ist, dann gewinnt vielleicht eher ein vermeintlich schlechterer Spieler.
Hier gebe ich Dir vollkommen Recht.
Aber das war doch garnicht das Thema, es ging ursächlich um das nachträgliche Schleifen von Trichtern (siehe #13).
M.M. ist das Hindernis einer Bahn, das was die Herausforderung ausmachen sollte.
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 27.11.2014, 13:24
Rolf Lenk Rolf Lenk ist offline
Pantoffelheld
 
Registriert seit: 19.12.2006
Ort: Witten
Beiträge: 2.640
Standard

Zitat:
Zitat von EllenSuhrbier Beitrag anzeigen
Rolf ist wohl schon etwas älter so 75++ da müssen wir Nachsicht üben
Liebe Ellen,
weil man 75 ist, ist man aber noch lange nicht verblödet.
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 28.11.2014, 08:04
JoE JoE ist offline
Aufreißertyp
 
Registriert seit: 19.12.2006
Ort: In Rhoihesse
Beiträge: 1.481
Standard

Zitat:
Zitat von Rolf Lenk Beitrag anzeigen
Mich würde wirklich interessieren, was Du unter "SACHLICH" verstehst.
Jedenfalls nicht das hier:

Zitat:
Zitat von Rolf Lenk Beitrag anzeigen
Es ist mir bekannt, das Du der große Trichterkönig bist. geh weiter Murmeln.
Ich würde an deiner Stelle dafür pledieren, das auf jeder Bahn eine Rille gefräst wird, die vom Abschlg bis zum Pott führt,
Dann kannste endlich nur noch As spielen, viel Vergnügen.
als Antwort auf einen sachlichen Kommentar von Dirk .....
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 28.11.2014, 08:20
EllenSuhrbier EllenSuhrbier ist offline
Revoluzzer
 
Registriert seit: 02.01.2007
Ort: im Norden der Republik
Beiträge: 458
Standard

Zitat:
Zitat von Rolf Lenk Beitrag anzeigen
Liebe Ellen,
weil man 75 ist, ist man aber noch lange nicht verblödet.
Das habe ich auch nicht behauptet. Aber ich habe Deine Diskussionen mit PINKYDIVER bezüglich der Existenz und Eigenschaften von Minigolfbällen verfolgt. Da kann ich nur sagen:

ein bisschen Starrsinn und Beratungsresistenz ist da schon dabei
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 28.11.2014, 10:20
Benutzerbild von allesroger
allesroger allesroger ist offline
Nostalgie-Golfer
 
Registriert seit: 29.11.2006
Beiträge: 4.545
Standard

Rolf Lenk schrieb u.a. :

Ähnlich ist es doch mit der Verniedlichung "Minigolf".
Für den normalen Sprachgebrauch Außenstehender mag das OK sein, aber die sportliche Variante sollte m.M. immer noch als Bahnengolf bezeichnet werden.
Es gibt genügent Sportarten, die sprachlich ganz klar unterscheiden zwischen der freizeitlichen und der sportlichen Variante ihrer Betätigung.


In dem Punkt hast du völlig recht. Minigolf klingt nach Kinderspiel.
Die Änderung Bahnengolf > Minigolf hielt ich schon immer für einen Fehler.
Frankreich ist zwar nicht gerade ein Vorbild, aber das hatten sie schon immer : " GOLF sur Piste" heißt es da.

Geändert von allesroger (28.11.2014 um 10:44 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 28.11.2014, 12:24
Rolf Lenk Rolf Lenk ist offline
Pantoffelheld
 
Registriert seit: 19.12.2006
Ort: Witten
Beiträge: 2.640
Standard

Zitat:
Zitat von EllenSuhrbier Beitrag anzeigen
Das habe ich auch nicht behauptet. Aber ich habe Deine Diskussionen mit PINKYDIVER bezüglich der Existenz und Eigenschaften von Minigolfbällen verfolgt. Da kann ich nur sagen:

ein bisschen Starrsinn und Beratungsresistenz ist da schon dabei
Liebe Ellen,
wenn Du das bessere Wissen um alte Deutschmann Bälle (spez. aus den Jahren 1980-1990) für Starrsinn hälst, dann kann ich nur sagen, ehe man solche Sprüch klopft sollte man sich kundig machen.
Wir im Raum um Bochum waren immer die Versuchskaninchen von Deutschmann. D.H. bevor Dirk oder sonst jemand die Neuerscheinungen in die Hände bekam, hatten wir schon wochenlang getestet.
Leider sind manche Menschen so von sich überzeugt, oder soll ich es Arrogant nennen, das sie für gewisse Dinge blind werden.
Zweifellos hat Dirk ein sehr großes Wissen um Bahnengolfbälle, das will ihm auch niemand absprechen.
Aber es gibt mit Sicherheit auch Dinge, wo Andere besser informiert sind.
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

 


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:46 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.

mein-auwi.de (c) 2006 IMPRESSUM     Design & Entwicklung von ebiz-consult.de powered by ebiz-today.de